Unsere Speisekarte - Tagesgerichte

Neben unserer festen Karte bieten wir jeden Tag ein Tagesgericht für 7,90€ an. Schauen Sie, was es diese Woche gibt.

mehr
Newsletter


Sie möchten jede Woche unsere aktuelle Wochenkarte erhalten? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

mehr
Losung

für den 13.08.2020

Durch seine Wunden sind wir geheilt.

Jesaja 53,5

PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Entscheidungsträger aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft in Bonn und der Region.

mehr
Service

Auf ein Wort

"Ruhig inmitten der Wogen"

"Ich unterbreche Sie für einen kurzen Augenblick. Das machen wir im Kirchenpavillon mittwochs um 13.00Uhr so." Der heutige Impuls ist von Pfarrer i.R. Karlheinz Potthoff.

 

Haben Sie vielleicht auch eine Lieblingsinsel?

Die Lieblingsinsel meiner Frau und mir ist Borkum. Weit draußen in der Nordsee gelegen, lädt sie zu langen Wanderungen am Strand ein, zu Radfahren auf Dünenwegen oder auf dem Deich zum Wattenmeer. Bei klarem Himmel ist das Erleben des Sonnenuntergangs auf der Strandpromenade mit einem schönen Glas Weißwein in der Hand immer wieder ein besonderes Erlebnis. Und Wasser gibt`s natürlich auch. Ein Bad in den kräftigen Wellen draußen am Nordstrand erfrischt den Körper und tut der Seele gut.

Aber wie jede Insel in der Nordsee kennt Borkum auch andere Zeiten als schöne Sommertage. Bei  einem Aufenthalt im Dezember vor einigen Jahren haben wir zum ersten Mal eine kleine Sturmflut erlebt. Da ging das Wasser über die Promenade, die Feuerwehr errichtete Trennwände zur Stadt hin und wer sich draußen aufhielt, musste sich mächtig gegen den Sturm stemmen. Ein

kleiner Vorgeschmack von ganz anderen Sturmfluten, die Borkum erlebt hat.

Das Wappen der Insel Borkum weist darauf hin, welchen Schutz die Insel den Menschen auf ihr bietet, wenn um die Insel herum das Meer seine beängstigende Naturgewalt zeigt. Als Überschrift über dem Wappen, das im Mittelpunkt den Insel-Leuchtturm zeigt, steht auf Latein der Satz: „Mediis tranquillus in undis“: „Ruhig inmitten der Wogen.“

Ein, wie ich finde, guter Hinweis für die unruhigen Zeiten, die wir jetzt erleben. „Ruhig inmitten der Wogen“. Es ist viel los um uns herum und auch in uns. Die Wellen schlagen hoch, keine Frage -  und nichts ist zu verharmlosen. Leben und Existenzen stehen auf dem Spiel. Vieles ist anders und macht Angst, aber längst nicht alles ist abgesagt und vorbei: Die Sonne scheint noch, der Frühling lässt die Vögel singen, wir leben in Beziehungen, die Liebe lebt, die Musik tröstet, uns erreichen Telefonanrufe und Menschen fragen nach uns, es werden Briefe geschrieben, Ärzte und PflegerInnen sind im Einsatz, Politiker wollen helfen, die Trostworte der Bibel sind zu lesen und es wird gebetet… Noch vieles andere ließe sich nennen, was uns vielleicht helfen kann, mitten in der Aufregung dieser Tage auch diese Erfahrung zu machen: „Ruhig inmitten der Wogen.“

 

Karlheinz Potthoff

 

25.03.2020



© 2020, Evangelischer Kirchenpavillon Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung